[Blogtour Raven's Blood - Pechschwarze Schwingen] Tag 6 ~ Interview mit den Protagonisten

Hallöchen und herzlich willkommen zum sechsten Tag unserer Blogtour zu "Raven's Blood - Pechschwarze Schwingen" von Sylvia Steele, was Ende April beim Carlsen-Label Dark Diamonds erschienen ist. In den letzten Tagen habt ihr ja bereits einiges zu der Autorin und dem Buch erfahren, da wird es wohl allerhöchste Zeit, dass ihr die Protagonisten Alexa und Jake besser kennenlernt.

Um euch genau die beiden näherzubringen, habe ich sie mit Fragen gelöchert, die ihr hier nun lesen könnt.

Protagonisteninterview


Hallo Alexa, hallo Jake, schön, dass ihr euch die Zeit nehmt, mir und meinen Lesern einige Fragen zu beantworten. Ich weiß aus verlässlicher Quelle, dass die alle schon ganz gespannt darauf sind, was ihr erzählen habt. *zwinker* Also fangen wir am besten gleich an. Damit die Leser euch schon mal ein wenig kennenlernen: Beschreibt euch gegenseitig doch mal in je drei Worten.

Alexa: Wirklich, muss das sein?
Jake: Jetzt komm schon. Das hier ist die Blogtour zu unserem Buch. Wir sollten da unbedingt mitspielen. Die Leser sollen uns kennenlernen.
Alexa: Na schön. Aber warum muss ich das mit dir machen? Hat Rick nicht vielleicht Zeit?
Jake: Nein, hat er nicht. Er muss arbeiten. Das weißt du doch.
Alexa: Was auch immer er beruflich macht. Er will es mir ja nicht sagen.
Jake: Lenk nicht vom Thema ab.
Alexa: Mache ich doch gar nicht!
Jake *seufzt*: Na schön, dann fange ich eben an. Du bist verantwortungsbewusst, loyal, liebevoll und hin und wieder ziemlich temperamentvoll.
Alexa *läuft rot an*: Du solltest mich nur in drei Worten beschreiben.
Jake zuckt die Schultern und lässt ihre Anmerkung unkommentiert.
Alexa: Na gut. Du bist einfühlsam, humorvoll, aber leider oft auch ziemlich arschig.
Jake: Ist das überhaupt ein Wort?
Alexa: Mir doch egal.

Euch beide verbindet bereits eine gemeinsame Vergangenheit. Ich will ja nicht zu privat werden, aber wollt ihr uns vielleicht erzählen, was damals vorgefallen ist?

Alexa: Tja *setzt sich auf und beäugt Jake durch verengte Augen* Wir hatten mal was miteinander und wären vielleicht auch zusammengekommen, wenn Jake mir nicht gesagt hätte, dass er eigentlich gar nichts für mich empfindet. Ich finde es nur merkwürdig, dass du auf deinem Abschlussball trotzdem mit mir getanzt hast.
Jake: Du sahst wunderschön aus. Reicht das nicht als Grund?
Alexa: Hätte es vielleicht, wenn nicht in derselben Nacht ... *bricht ab, weil ihre Stimme ganz dünn wird*
Jake: Leider hatten wir auf dem Rückweg vom Ball einen Unfall. Alexas Mutter und Schwester sind dabei gestorben.
Alexa: Richtig. Und du und Josh hattet danach nichts Besseres zu tun, als euch der Army zu verpflichten und zu verschwinden.
Jake: Wir sind zurückgekehrt, oder nicht?
Alexa *senkt niedergeschlagen den Blick*: Das macht es auch nicht besser.

Okay, aber nun genug dazu. Alexa, du hast in deinem Leben schon einen großen Schicksalsschlag verdauen müssen, aber du hast bei deinem Onkel wieder Fuß fassen können. Wie würdest du deine Beziehung zu ihm beschreiben?

Alexa *lächelt breit*: Mein Onkel, Rick, ist für mich wie ein Vater. Er hat sich um mich gekümmert, nachdem meine Familie zerbrochen ist. Ich weiß nicht, was aus mir geworden wäre, wenn er nicht gewesen wäre. Ich habe meinen leiblichen Vater nie kennengelernt, aber ich will es auch gar nicht. Ich habe Rick. Mehr brauche ich nicht, auch wenn er viele Geheimnisse vor mir hat. Aber damit kann ich leben.

Auch wenn ich damit vermutlich in ein Fettnäpfchen trete, aber der einzige, der dir aus deiner Familie geblieben ist, ist dein Bruder, Josh, oder? Magst du uns vielleicht auch hier etwas über ihn und euer Verhältnis erzählen?

Alexa: Josh war für mich nicht nur mein großer Bruder. Er war mein bester Freund. Ich habe ihm alles erzählt und er mir auch. Aber dann hat uns dieser Unfall auseinandergerissen. Ich glaube, dass er den Schmerz nicht ertragen hat, aber mich damit allein zu lassen und zu verschwinden war auch nicht die beste Lösung.
Jake: Er hat eben Abstand gebraucht.
Alexa: Ach ja? Hat er dabei auch mal an mich gedacht? Wir hätten das doch gemeinsam durchstehen können! Zu fliehen hat niemandem geholfen.
*Jake legt Alexa tröstend eine Hand auf den Arm und sie lässt es zu*

Jake, jetzt zu dir. Schließlich kann ich Lex nicht die ganze Zeit löchern. *zwinker* Außerdem würde mich brennend interessieren, wie du Alexa damals kennengelernt hast. *grins* War es so ein „Liebe auf den ersten Blick“-Moment, hast du sie über ihren Bruder kennengelernt oder ganz anders? Ich bin mir sicher, auch die Leser wollen wissen, wie all das zwischen euch losging.

Jake *lächelt leicht*: Ich war neu an der Schule und war mit Josh in einer Klasse. Wir haben uns sofort gut verstanden und wurden schnell beste Freunde, was natürlich bedeutete, dass ich viel bei ihm zu Hause war. Josh und Alexa standen sich sehr nah, weswegen wir irgendwann nur noch gemeinsam abhingen. Natürlich hatte ich immer ein Auge auf sie geworfen. Aber ...
Alexa: Du hast eben nicht genug für mich empfunden. Ich weiß. Das hast du mir sehr deutlich gemacht.

Da ich glaube, dass wir nun genug über Beziehungen gesprochen habe, wenden wir uns nun am besten einem grundlegenden Thema eurer Geschichte zu: Den Raben. Alexa, Jake, wisst ihr, was es mit diesen auf sich hat und seid ihr bereit, diese Information mit uns zu teilen?

Jake: Rabe, welcher Rabe?
Alexa *lacht*: Na, der Rabe, dem ich seit deiner Rückkehr ständig begegne. *wendet sich Anni zu und flüstert* Er weiß noch nichts von ihm.
Jake: Was für ein Rabe?
Alexa: Ich habe irgendeine merkwürdige Verbindung zu ihm. *schüttelt den Kopf* Mehr weiß ich aber selbst noch nicht.
Jake: Noch mal: Welcher Rabe?

Ach, schön. Und jetzt würde ich sagen, lassen wir die Leser doch selbst herausfinden, in was für ein Abenteuer ihr verstrickt werdet. Etwas Überraschung muss ja bleiben. *zwinker* Aber ihr dürft den Lesern die Geschichte natürlich gerne noch schmackhaft machen! Wieso sollte man „Raven’s Blood – Pechschwarze Schwingen“ unbedingt lesen?

Alexa: Ich denke, dass es eine ganz besondere und sehr emotionale Geschichte ist, die viele überraschende Momente bereithält. Ich bin der festen Überzeugung, dass sich wohl kein Leser vorher denken kann, was ihn erwartet *zwinkert*

Und zu guter Letzt: Was würdet ihr eurer Autorin Sylvia gerne mal sagen?

Jake: Es tut uns leid.
Alexa: O ja. Wir haben es ihr oft wirklich nicht leichtgemacht. Vor allem, weil sie anfangs nur eine Liebesgeschichte schreiben wollte und später doch der Fantasyanteil dazu kam.
Jake: Außerdem ist manchmal alles viel schneller passiert, als Sylvia schreiben konnte. Ich denke, dass euch da noch einiges erwartet.
Alexa: Genau. Seid gespannt!

Das kann ich nur bestätigen. Danke, ihr beiden, dass ihr euch die Zeit genommen habt und ihr, meine lieben Leser, wisst, was ihr jetzt zu tun habt. ;-) Das E-Book ist bereits erschienen und ihr solltet es euch ganz schnell holen, denn eines ist klar: Der Ruf des Raben wird ihr Schicksal offenbaren.





Preis: 4,99 €

Einband: E-Book

Seitenanzahl: 355

Altersempfehlung: ab 14

Meine Wertung: 4 Schmetterlinge

Reihe: Raven's Blood #1











Zu gewinnen gibt es 1 von 3 Ebooks zu "Raven's Blood - Pechschwarze Schwingen" von Sylvia Steele.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 21. Mai 2017 um 23:59 Uhr.

Was man dafür tun muss:
- Beitrag liken
- einen netten Kommentar hinterlassen
- wenn man ausgelost wird (und nur dann) die Frage beantworten:

Welcher besondere Satz taucht in jedem Beitrag der Blogtour auf?

Teilnahmebedingungen:
- Teilnahme ab 18, oder mit schriftlicher Genehmigung der Eltern. Alles andere ist nicht gültig.
- Teilnahme und Versand nur innerhalb Deutschlands
- der Rechtsweg ist ausgeschlossen
- Haftung für den Versand wird nicht übernommen
- Umtausch und Barauszahlung sind ebenfalls ausgeschlossen
- die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und nach dem Versand direkt gelöscht. Die werden nur zur Überführung der Ware benötigt
- Haftung der Richtigkeit der anderen Beiträge wird nicht übernommen




12. Mai 2017
Warum man dieses Buch unbedingt lesen sollte
Traffalitti Books

13. Mai 2017
 Autoreninterview
Reading is like taking a Journey

14. Mai 2017
 In Liebe, Anna - Ein Brief an das Buch
Fuchsias Weltenecho

15. Mai 2017
 Bilder und Zitate
Mitternachtsschatten

16. Mai 2017
Das Motiv der Liebe
Bücherleser

17. Mai 2017
 Protagonisteninterview
 Hier bei mir!

18. Mai 2017
 Der Rabe und seine Mythologie
Lila Bücherwelten

19. Mai 2017
Rezension
Wurm sucht Buch



Kommentare:

  1. Der Ruf des Raben wird ihr Schicksal offenbaren.

    Ein sehr schönes Interview. Jetzt freu ich mich noch mehr das Buch doch mal lesen zu dürfen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Jennifer Geißler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frage sollte erst beantwortet werden, wenn man ausgelost wird, damit niemand abschreiben kann ...

      Löschen
    2. Entschuldigung, das hab ich nicht gelesen :-(

      Löschen
    3. Nicht schlimm. ;) Damit haben es die anderen jetzt aber leichter.

      Löschen
  2. Dankeschön für deinen echt tollen Beitrag und einen schönen Mittwoch wünsche ich noch.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. ich liebe ja solche Interviews :-) die sind immer so aufschlussreich, lustig und toll. Ach ich bin aj so gespannt auf das Buch *freu*

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein toller Beitrag. Ich freu mich schon, wie es weitergeht. Das Buch ist wirklich vielseitig und macht Spaß bisher...
    Liebe Grüße
    Martina Suhr

    AntwortenLöschen
  5. Ui was für ein schöner Beitrag. Das Buch klingt wirklich interessant.

    LG Jessy

    AntwortenLöschen
  6. Ein schöner Beitrag, auch wenn mich die verschiedenen Farben beim Lesen etwas verwirrt haben - rot war so stechend in den Augen. Einen Dialog zwischen Figuren aus dem Roman sind immer schön und spannend.
    Ich würde gerne das Buch lesen. (Epub)
    LG Louise

    AntwortenLöschen
  7. Wooow....toller Beitrag, tolles Buch.
    Danke für den Einblick in das Buch.
    Es klingt echt super spannend und kommt definitiv auf meine WuLi

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommi :)