[Blogtour Das Bündnis der Talente] Tag 1 - Der General

Herzlich willkommen zum Auftakt der Blogtour zum Bündnis der Talente von Mira Valentin. Als wahnsinniger Fan der Talente muss diese Blogtour natürlich auch einen Halt bei mir machen und ich mache auch direkt den Anfang mit einem der neuen Charaktere: Mahdi! Also los, lästern wir über den Hasscharakter schlechthin.

(c) jos_persona - Fotalia.com
Muhammad al-Mahdi ist, wie der Beitrag schon sagt, der General. Er befehligt alle europäischen Talente und ist darüber hinaus der Ansprechpartner für die Orakel, wie z. B. Sylvia, die oft seinen Rat sucht. Mahdi lebt in Instanbul, umgeben von seinen untergebenen Talenten. Zwei davon sind zum Beispiel Ebru und Attila (beide Nahkampforakel).

Ihr werdet euch sicherlich fragen, wieso Mahdi einen Namen trägt, den niemand auf Anhieb ansprechen kann. Nun, das ist kein Schreibfehler, der heißt wirklich so! Oder zumindest nennt er sich so. Sein "richtiger" Name bleibt unbekannt.

Mahdi sieht sich nämlich selbst als Muhammad ibn Hasan al-Mahdi, den sogenannten verborgenen zwölften Imam der imamitischen Shiiten. Um es kurz zu sagen: Er hält sich für den Erlöser, der die Welt retten wird. Als Befehliger der der europäischen Talente liegt dort natürlich nahe, dass er die Erde von den Faunen befreien will. Dazu möchte er einen großen Endkampf einleiten, in dem sich endgültig alles entscheidet. Nur sind ihm die Talente der Truppe um Jakob und Melek da ein Dorn im Auge.

Seine sehr radikalen Ansichten sind wohl nur für ihn nachvollziehbar, aber man muss ihm lassen, dass er seine eigenen Ziele sehr vehement verfolgt. An die anderen Talente denkt er dabei wenig bis gar nicht. Wer nicht in seinen Plan passt oder seinen Anforderungen entspricht, für den wird es nicht gut ausgehen. Die Wege, die er nutzt, sind hochgradig unethisch, doch das interessiert den Erlöser der Menschheit natürlich nicht.

Und nun kommen wir zu dem besten Teil!

Seien wir mal ehrlich: Mahdi ist nicht unbedingt der sympathischste aller Charaktere, um nicht zu sagen, dass niemand ihn mag. Okay, doch. Niemand mag ihn.

(c) Klaudia Szabo

 Als die Armee der Talente Briefe an Mira Valentin geschrieben, gezeichnet und getippt hat, sind einige Kunstwerke dabei entstanden. So hat sich mittlerweile auch das Höllenfeuer im Bezug auf Mahdi zu einem waschechten Running-Gag entwickelt. So beliebt ist er also.

(c) Klaudi Szabo
Mittlerweile gibt es auch einen wunderbaren Meme, der die allgemeine Sympathie für Mahdi beschreibt. Ich, als Verfasserin des Beitrags, Volltrefferin der Armee der Talente und leidenschaftliche Mahdi-Hasserin, finde, er passt perfekt.



Und das sind die Meinungen der Armee der Talente zu Mahdi:

Mahdi soll in der Hölle schmoren! ^^ Eigentlich ist er ein bewundernswerter Charakter. Er weiß, was er will, nur seine Art, wie er es umsetzt, ist falsch und ziemlich radikal. Er geht ohne Bedenken über Leichen und es interessiert ihn nicht, wen er mit seinen hinterhältigen Gedanken verletzt. Deswegen hasse ich ihn. ^^
~ Alex von Yunikas Bücherwelt

Also ich finde Mahdi einfach arrogant und gnadenlos. Nur um seine Ziele zu erreichen, lässt er Leute grundlos leiden und meint das mit einem simplen Satz über Rettung und Erneuerung zu rechtfertigen. Er glaubt, weil er der Boss der europäischen Talente ist, könnte er sich alles erlauben und er schreckt höchstwahrscheinlich auch vor Mord nicht zurück, um zu kriegen, was er will und ich hoffe er schmort für die Ewigkeit im Höllenfeuer.
~ Lelo von Leonie Fantasy Books

Er ist ein verbohrter, größenwahnsinniger Idiot, der glaubt zu wissen, was das Schicksal bzw. Gott vorgesehen hat. Dabei ist er skrupellos und zerstört ohne mit der Wimper zu zucken ganze Leben und Existenzen. 'Unsympathisch' ist definitiv noch untertrieben, wenn man von Madhi spricht!
~ Vero von Lila Bücherwelten

Arschig! Er ist ein macht- und kriegsbesessener Fanatiker, dem alle Mittel recht sind, um sein Ziel zu erreichen. Dabei würde er sogar über Leichen gehen. Mein Zitat aus der Leserunde: Warum kann Madhi nicht in das Loch zurückkriechen, aus dem er gekommen ist? Dann wäre er wenigstens ganz weit weg von unseren geliebten Talenten.
~ Janchen von Facebook

Für mich ist Mahdi ein machtgieriger, skrupelloser Mann, der alles nach seinen Vorstellungen auslegt und vermutlich noch viel mehr dunkle Geheimnisse hat, als wir ahnen.
~ Dana von Bambinis Bücherzauber





Preis: 14,99 €

Einband: Taschenbuch

Seitenanzahl: 476

Altersempfehlung: ab 14

Meine Wertung: 5 Schmetterlinge

Reihe: Die Talente-Trilogie #2 (Talente-Reihe 4-6)


Rezensionen: 1 ~ 2 ~ 3 ~ 4 ~ 5 ~ 6 ~ 7







Gewinnspiel

1. Platz
Taschenbuch * Postkartenset * Lesezeichen
  

2. Platz
Stofftasche * Tasse * Goodie-Set zum Geheimnis der Talente


3. Platz
Armband * E-Book nach Wahl * Lesezeichenset



Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet einfach nur folgende Frage:

Wie steht ihr zu Buch-Antagonisten? Purer Hass oder doch Verständnis?
Und wie wirkt Mahdi bis jetzt auf euch?


Teilnahmebedingungen
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Morgen geht die Blogtour bei Miss Foxy Reads mit einem Interview mit Mira Valentin weiter. Den ganzen Tourplan findet ihr hier.



Kommentare:

  1. Hass... Ich empfinde nichts anderes als Hass für diese Person!
    Tiefen ehrlichen Hass der sich mit jeder Zeile... Nein jedem Wort, noch steigert!

    Verständnis?
    Nein! Ich bin der festen Überzeugung, dass er irgendwann in seinem langen Leben sein logisches Denken mitsamt seinem Mitgefühl an einer Garderobe abgegeben hat und dort vergessen hat!

    Aber... eine gute Geschichte lebt auch von seinen Antihelden und für die Talente-Reihe ist er quasi perfekt... böse, abartig und irre... aber der perfekte Antiheld für unsere Talente

    Kristie

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen Lieblingsvolltrefferin ;)

    Aaaaalso.... Wo fang ich am besten an....
    Ich bin eine Dschinniya, ergo ich hasse Mahdi. Wie die Lest. Jedes Mal, wenn er im Buch vorkommt oder handelt, könnte ich..... Lassen wir das :D Ich glaube den Rest des Satzes kann man sich denken *grrrr*
    Mahdi ist und bleibt mein Hasscharakter schlecht hin :)

    Küsschen ;)
    Nayo <3

    AntwortenLöschen
  3. Hallo und guten Tag,

    nun ich bin kein Fan vom Hass egal auf wem oder was.

    Und deshalb warte ich erst mal ab mit meiner persönlichen Bewertung dieses Mann....auch wenn die Bewertung noch sehr negativ im Allgemeinen mir vorab erscheid.

    Aber ich möchte mir selber eine Meinung bilden, als hier in das gleiche Horn, wie andere Leserinnen/Bloggerinnen zustossen. O.K.

    Also bin ich gespannt auf mehr....

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen :),

    generell möchte ich die Buchantragonisten immer in die letzte Ecke des Universums katapultieren, damit sie unseren Helden ja nichts mehr antun können :D. Mahdi beschreibst du mir wie genau so jemand, den man einfach nur hassen kann. Den möchte man nicht mal mehr in der letzten Ecke des Universums wissen. Klar, ohne die ganzen Auseinandersetzungen mit dem Schurken wäre eine Reihe nicht das, was sie ist, aber manchmal fragt man sich auch wo die Autorinnen diese abartig bösen Schurken immer auskramen :D.

    Liebste Grüße
    Conny ♥

    AntwortenLöschen
  5. das was ich so hören/lesen darf ist ja doch eher negativ und kann einen natürlich gleich dazubringen falsch oder vorschnell zu äußern und das mag ich nicht,deshalb halte ich mich lieber bedegt und mag erst einmnal mehr erfahren und selbst auch draus lesen!
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  6. Sehr cooler Beitrag. :-D

    Meine Meinung steht ja schon oben im Text. Madhi ist ein Irrer mit Gotteskomplex, der meint, er weiß, was das Schicksal will und dafür über Leichen geht. Wenn er am Ende das Zeitliche segnen würde, wäre glaube ich niemand traurig. ;-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Huhu,

    Das ist ja ein toller Auftakt für die Blogtour.

    Buch-Antagonisten? Puhh. Ich würde mal sagen purer Hass.
    Zumindest ist es bei Mahdi definitiv so.

    Nach dem, was ich bisher von dem mitbekommen habe, kann ich über ihn nur das sagen:
    Er ist ein ekelhafter Widerling, der alle wie seine Marionetten behandeln möchte und dem alle Wege und Mittel recht sind, nur um an sein persönliches Ziel zu kommen.

    Liebe Grüße,
    Areti

    AntwortenLöschen
  8. Huhu Anni,

    wie ich schon mal der Armee mitteilte....er ist garstig sooooo GARSTIG...ich hätte ihn schon längst umgenietet. Das die den alle so einfach machen lassen kann ich nicht verstehen. Ich hoffe, er bekommt seine gerechte Strafe noch.

    Liebe Grüße,
    Vicky

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    ich mag Antagonisten in dem Sinne, dass sie oftmals sehr komplex und tiefgründig sind. Natürlich möchte ich, dass sie am Ende ihre rechte Strafe erhalten. Karma und so.
    Bis es soweit ist, verfolge ich ihren Weg aber wahnsinnig gespannt. Es ist einfach schön jemanden voller Liebe zu Hasse (aber natürlich nur in Fiktion, in der Realität will ich keine Antagonisten erleben müssen).
    In dem Sinne bin ich gespannt was mich mit Mahdi so erwartet, Band 1 subt nämlich noch. ;D

    Alles Liebe
    Sophie

    AntwortenLöschen
  10. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Auftakt zu dieser tollen Blogtour!

    Ich bin grundsätzlich nicht der Fan von reiner Schwarz-Weiß-Malerei. Ich finde es immer interessant, wenn die Charaktere nicht eindeutig entweder total gut oder aber total fies sind. Lieber sind mir viele Graustufen, also gute Charaktere mit Fehlern und fiese Charaktere mit einigen guten Charakterzügen. Aber ich muss auch zugeben, dass so ein richtiger Fiesling in einem Buch durchaus seinen Reiz hat. Ich kann gut nachvollziehen, wenn Autoren so jemanden in das Buch einbauen. Das gibt dem Autor auch die Möglichkeit, eine Wendung zu erzählen, mit der vielleicht niemand gerechnet hat, z. B. wenn der Fiesling auf einmal doch eine gute Seite zeigt.

    Mahdi wirkt auf mich jedenfalls wie der "perfekte" Fiesling. Ich finde ihn angsteinflößend, beunruhigend, diktatorisch, ekelhaft.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  11. Helloo...

    Mahdi jahaaaa, höchst unsymphatische Figur >:/ Aber in jeder guten Geschichte muss es auch den Fiesling geben , einen auf den man beim lesen so richtig schön böse sein kann . Ich würd nicht so weit gehen das ich sagen könnte , ich würde Mahdi hassen , aber ich gebs zu ich hätte ihm schon so manches Mal gerne den Hals umgedreht ^^

    Lieben Gruß , Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Naja das gibt immer so ein Gegenspiel, also muss es immer gute und böse geben :D
    Ich bin da meist doch objektiver, ich bin dann schon stinkig, aber hassen. Ne so weit reicht das bei mir nicht.
    Lg

    AntwortenLöschen
  13. Hi,
    toller Beitrag ;) Ich bilde mir immer gern selbst eine Meinung über Charaktere und für mich sind mit die besten Bücher die, in denen selbst die Antagonisten liebenswert bzw verständlich sind. Mahdi finde ich erstmal faszinierend, weil er es schafft, so viele Antipathien zu erzeugen.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,

    eine gute Geschichte funktioniert ohne Antagonisten ja meist gar nicht. Also sind sie schon wichtig für die Geschichte. Aber meist habe ich kein Verständnis für ihr Handeln. Und Mahdi wirkt auf mich auch erst mal sehr unsymphatisch.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  15. Das macht doch oft ein Buch aus - das Böse und das Gute. Oft mag man diese Charaktere ja tatsächlich nicht, aber sie sind doch irgendwie wie das Salz in der Suppe.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  16. Ein wirklich toller Start in die Blogtour <3
    Über das Meme muss ich noch immer lachen XD

    Mhhh was soll ich zu Madhi sagen ?
    An sich verstehe ich ja das jede Geschichte einen Bösewicht braucht. Und in vielen Geschichten oder Filmen habe ich mit diesen sogar teilweise Mitleid. Oder finde sie sogar irgendwie symphatisch. Oder einfach nur toll.
    Aber für Madhi kann ich bisher weder Mitleid noch etwas anderes empfinden, als pure Verachtung.
    Ich mag ihn nicht, er ist egoistisch.
    Mir ist schleierhaft ob er mich noch eines besseren belehren kann.
    Ich denke aber eher nicht.
    Seine Art, sein Auftreten und sein ganzes Selbstbild, sowie seine Ansichten, finde ich einfach nur abstossend.
    Ich glaube fast, das ich für ihn nie mitleid empfinden könnte.
    Auch wenn man ja immer sagt gut und böse, liegt immer im Auge des betrachters. Und der Seite auf der man steht. Nein... da ist glaube meine Gutmütigkeit erschöpft XD

    AntwortenLöschen
  17. Hallo,

    Danke für den beitrag. Mahdi kenne ich nich nicht. Daher kann ich nichts zu ihm sagen.
    Aber Gut und Böse sind unheimlich wichtig in Büchern. Daher finde ich es toll, dass es ihn gibt.

    Lg Melek

    melegim1984@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  18. Hi :)

    Danke für diesen super Start der Blogtour!
    Dein Beitrag ist einfach toll und man merkt richtig, dass du mit dem Herz dabei bist <3

    Leider kenne ich erst Teil 1-3 und kenne Mahdi deshalb noch nicht.
    Aber das was ich hier über ihn lese, macht ihn für mich sehr sehr unsympathisch, aber auch interessant.
    Ich finde, jede Story braucht diesen einen, den keiner leiden kann :)
    Und eig ist ja niemand nur böse und wer weiß, vllt überrascht selbst Mahdi noch alle.

    Oh man! Ich bin so gespannt auf die weiteren Teile <3

    Ganz lieben Gruß,
    Tammy

    tamarazimmermann84@gmail.com

    AntwortenLöschen
  19. Hi Anni!

    Ich bin eindeutig auf der Seite der Protagonisten. Helden sind doch einfach toll! Die bösen Antagonisten sind eher das notwendige Übel, damit unsere liebgewonnenen Helden noch mehr strahlen können ;)
    Mahdi wirkt auf mich recht interessant. Ich würde gerne herausfinden, ob er es mit Lord Voldemort aufnehmen könnte :D

    Liebe Grüßw,
    Laura

    AntwortenLöschen
  20. Aloha!

    Ich denke, dass ich meine Meinung oben schon genug erläutert habe, oder? =)
    Cooler Beitrag, Anni.

    Liebe Grüße
    Jay

    AntwortenLöschen
  21. Hey :)
    Danke für deinen tollen beitrag und den schönen Start in die Blogtour.
    Ich kenne Mahdi leider nicht und kann somit nicht viel darüber sagen. Jedoch ist er mir, nachdem was ich gelesen habe, sehr unsympathisch. Ich finder aber, dass es gut st das es ihn gibt, da jedes Buch einen Guten und einen Boösen braucht. Ich bin schon gespannt, was mit ihm sein wird, das klingt schon mal sehr interessant.
    Liebe grüße Shuting :)

    AntwortenLöschen
  22. Halli Hallo,
    Buch-Antoganist... puh.. okay.. auch DAS kann eine Story beleben und wenn es eine "gute" Seite gibt und Helden muss es auch die andere Seite geben... also den Bösen...

    Ob mir Mahdi sympatisch ist oder ich ihn nicht leiden kann, dazu kann ich nix sagen, auf jeden Fall klingt auch sein erdachter Charakter interessant und erinnert mich an irgendwann mal gelebte "Persönlichkeiten" bisher..
    Herzliche Grüsse
    M.

    AntwortenLöschen
  23. Ahoy,

    sympathischer Kerlchen! #nicht
    Aber so einen Antagonisten braucht einfach jedes Buch!
    #apartofmewillneverforgiveJKRowlingfornotkillingoffDoloresUmbridge


    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  24. Hallo,

    ich finde Antagonisten total wichtig für eine Geschichte und es gibt auch immer wieder welche, die ich mag bzw. sehr interessant finde :D Mahdi dagegen ist mir jetzt nicht unbedingt sympathisch...

    LG

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommi :)